11 gute Gründe für einen Immobilien-Makler

Wer eine Immobilie sucht oder ein Objekt veräußern möchte, wird sich früher oder später die Frage stellen: Mit oder ohne Makler? Viele Konsumenten haben dabei einen falschen Eindruck von der Arbeitsaufgabe eines Immobilienmaklers. Höchste Zeit, hier einmal Klarheit zu schaffen.

In anderen europäischen Ländern nehmen bereits 90 % der Bevölkerung die Dienste eines Immobilienmaklers in Anspruch. Bei uns in Österreich liegt dieses Verhältnis noch weit unter dem Durchschnitt. Wobei sich hier in den letzten 15 Jahren einiges zugunsten der Immobilienmakler verändert hat. Das liegt daran, dass zum einen der Markt wesentlich komplexer geworden ist, zum anderen, dass die Qualifikation der Makler deutlich gestiegen ist und sich dadurch auch das Image der Branche sehr zum Positiven gewandelt hat.

  1. Expertenwissen macht sich bezahlt

Viele, die suchen oder anbieten, denken in einem ersten Impuls: »Das kann ich doch alleine! Da schalte ich einfach ein Inserat und spare mir die Maklergebühr.« Mit der Zeit erleben sie dann, wie aufwändig und entmutigend es ist, allzeit bereit zu sein, ständig Besichtigungen zu haben, seitenlange Angebote zu durchforsten usw. Dazu kommen Fragen wie »Ist der Preis gerechtfertigt?«, »Gibt es Mängel?«, »Wie schaut es mit meinen Sicherheiten aus?«.

Vergessen wird auch oft, dass eine Immobilie »tot beworben werden kann«, wie es in der Fachsprache heißt. Das bedeutet, dass eine Immobilie über längere Zeit in vielen verschiedenen Medien beworben wird und dann gar nicht mehr beachtet wird. Sie hat ihre Anziehungskraft verloren. À propos bewerben: Ein Inserat so zu schreiben, dass es auch die richtigen Interessenten anzieht, ist eine Kunst.

Ein Immobilienmakler unterstützt sowohl bei der Suche als auch beim Verkauf auf höchst umfassende Weise. Er ist ein objektiver Experte, kennt den komplexen Immobilienmarkt genau, weiß, welche Wünsche möglich sind, was zur Zeit angeboten und gesucht wird, beantwortet alle rechtlichen und steuerlichen Fragen rund um die Immobilie und haftet außerdem für seine Beratungsleistung. Das macht Sie vollkommen sicher. Ganz abgesehen davon, dass es bequem und einfach ist, alles seinem Makler zu übergeben.

Die vielseitigen Leistungen eines Maklers bei Suche und Verkauf

Soviel vorweg: Ein Makler kennt den Markt so gut wie sonst niemand. Es ist seine Arbeit, sich tagtäglich mit dem aktuellen Marktplatz auseinanderzusetzen und er kennt Angebot und Nachfrage genau. Er ist ein Fachmann mit Erfahrung und fundierter Ausbildung.

  1. Umfassende Informationen zum Markt und zum Objekt: Ein Makler weiß selbst auf die wichtigsten Fragen über das Objekt hinaus eine Antwort: etwa wie das Wohn­umfeld ist, wie geplante Bau- und Infrastrukturmaßnahmen vor Ort sind, ob es Gesetzesänderungen gibt
  2. Ermittlung eines marktgerechten Preises: Mittels Bewertungsverfahren, Erfahrungswerten und genauer Marktkenntnis weiß der Makler, wie viel ein Objekt wert ist. Gerade beim Verkauf ist dies insofern wichtig, da viele private Anbieter ihre Immobilie oft zu hoch oder zu niedrig ansetzen und später dann den Preis reduzieren oder erhöhen müssen.
  3. Die Suche vereinfachen: Der Makler übernimmt für Sie die Suche nach dem richtigen Wohnraum oder dem richtigen Interessenten. Das erspart Ihnen viel Zeit und Ärger. Er kennt Ihre Wünsche und hat oft gleich ein paar passende Immobilien an der Hand.
  4. Vormerkservice: Dieser Dienst erspart sowohl Käufern als auch Verkäufern viele unnötige Besichtigungen. Der Makler führt dazu ein genaues Vorgespräch und eine gut durchdachte Vormerkliste.
  5. Aufbereiten von Immobilien: Eine Immobilie richtig zu bewerben bedeutet viel mehr, als ein Inserat zu schalten. Zu einem guten Exposée zum Beispiel gehören genaue Pläne, Fotos, eine exakte Objektbeschreibung, aber auch jede Menge Hintergrundinformationen, wie Widmungspläne, gesetzliche Änderungen, Bebauungsgrundlagen, der Energieausweis etc.
  6. Rund-um-die-Uhr-Betreuung: Viele Menschen haben zur Wohnungssuche nur am Abend oder an den Wochenenden Zeit. Viele Makler kennen daher keine typischen Bürozeiten, sondern sind dann für Sie da, wenn sie gebraucht werden.

Die weiteren All-Inclusive-Leistungen eines Maklers

Ein Immobilienmakler bietet also ein Komplett-Service rund um Suche und Angebot. Aber auch darüber hinaus bietet ein Makler heute eine breite Palette an Leistungen, die nicht unmittelbar mit der Suche im Zusammenhang stehen. Dazu gehören auch die folgenden:

  1. Einholen aller Unterlagen: zum Beispiel Grundbuchauszug, Nutzwertgutachten, Energieausweis, Pläne, etc.
  2. Übernahme von verschiedenen Wegen: Viele Makler bieten ihren Kunden an, sich um die An- und Abmeldung von Miete, Strom, Telefon, Versicherungen etc. zu kümmern. Das spart Ihnen viel Zeit!
  3. Unterstützung bei der Vertragsabwicklung: Ein Makler steht Ihnen beratend und tatkräftig zur Seite bei den Vertrags-Vorgesprächen, bei der Vertragsabwicklung, bei der Überprüfung von Bauträger-Verträgen. Er vermittelt auch und findet Lösungen, wenn sich die Vertragspartner noch nicht einig sind.
  4. Experte für rechtliche und steuerliche Fragen: Makler arbeiten intensiv mit Versicherungen, Banken, Notaren zusammen und haben zudem fundiertes Know-how in diesem Bereich. Sie wissen auch über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten bestens Bescheid.

Im übrigen stehen viele Makler auch noch nach Abschluss für Sie zur Verfügung, sollten Fragen oder Probleme auftauchen. Sie sehen, ein Makler ist praktisch ein Generalunternehmer, wenn es um Ihren Wohnwunsch oder um Ihre Immobilie geht. Hätten Sie das gewusst?