Allzeit bereit: Die Immobilienverwalter

Echte Profis erkennt man spätestens dann, wenn was passiert ist – und wie sie auf die Notlage reagieren. Wie die Immobilienverwalter, die auch während des Corona-Lockdowns ganze Arbeit leisten.

Die Covid19-Krise hat ganz Österreich lahmgelegt, der zweite Lockdown im November 2020 hat bekanntlich viele Branchen zum Nichtstun verurteilt. Nicht aber die Immobilienverwalter, die gemeinsam mit ihren Partnern – den Handwerksfirmen wie Elektriker, Heizungstechniker, Wasserinstallateure etc. – rund um die Uhr für ihre Kunden da sind. Ein aktuelles Beispiel belegt dies eindrücklich:

Notruf zu jeder Zeit

Frau Y. ist Immobilienverwalterin, die eine Wohnungseigentumsanlage in Wels betreut. Während des Lockdowns im November erreichte sie am späten Abend ein Anruf eines der Wohnungseigentümer auf ihrer Notrufnummer: »Hilfe! Das Warmwasser ist im ganzen Haus weg!«

Sofort verständigte Frau Y. über eine eigene Notrufnummer den Heizungstechniker, der sich umgehend des Problems annahm – und bald schon floss wieder wohlig warmes Wasser in die Badewanne bzw. in die Dusche aller Eigentümer.

Praktische Service-App

Viele Immobilienverwalter, darunter auch Frau Y., bieten über eine kostenlose Service-App ihren Kunden Notfallnummern und die Kontaktdaten der Haustechniker an – rund um die Uhr, jederzeit abrufbar. Diese Service-App, die auf dem Smartphone installiert werden kann, ermöglicht die unkomplizierte Kommunikation zwischen der Immobilienverwaltung und den Eigentümern beziehungsweise Mietern. Es lassen sich aber auch alle anderen, weniger dringenden Schadensmeldungen ganz einfach eingeben – sogar Fotos der Schadensfälle können von den Kunden über die App übermittelt werden.